Veranstaltungen ausgesetzt

Wegen der Corona-Krise und zum Schutz vor einer raschen Ausbreitung, findet im LOCODEMU derzeit keine Weltküche statt. Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Flüchtlingsarbeit können nur unter Vorbehalt und unter Berücksichtigung der Auflagen zur Eindämmung von Corona durchgeführt werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern unter der angegebenen Telefonnummer.

LOCODEMUWeltladen, Cafe, Begegnungsort

Ein Besuch in unserem Weltladen ist wie eine Entdeckungsreise: Aromatischer Kaffee, pikante Gewürze, schöne Geschenkartikel — hier finden Sie das Beste aus dem Süden. Und es gibt noch mehr zu entdecken: Die Produkte im Weltladen sind nicht nur von besonderer Qualität — sie sind zugleich ein kleines Stück Weltpolitik. Denn sie stammen alle aus Fairem Handel.

Wir verkaufen Produkte, bei denen die ProduzentInnen einen fairen Preis für ihre Arbeit erhalten. Dadurch tragen wir und unsere KundInnen dazu bei, dass auch Menschen in benachteiligten Ländern die Chance erhalten, sich und ihre Familien von ihrer Arbeit zu ernähren und eine menschenwürdige Existenz aufzubauen bzw. zu sichern.

LOCODEMU ist die Abkürzung für los colores del mundo, es ist spanisch und bedeutet „Die Farben der Welt“. Wir haben viele spanisch sprechende Produzenten in Südamerika und schlagen damit eine Brücke zu ihnen. Dieser Weltladen ist ein Zeichen von Solidarisierung mit den Menschen in den armen Regionen unserer Welt.

LOCODEMU bietet an:
Verkauf von fair gehandelten Produkten, Informationen, Veranstaltungen, Verkostungen, kulturelle Angebote.

 jeden 1.  Samstag bio fairer Brunch im Locodemu von 9.00 Uhr -12.00 Uhr

Ehrenamtlich im Weltladen:
Es werden Menschen gesucht, die Lust, Neugier, Zeit und Leidenschaft haben, mitzudenken, mit zu gestalten an der Entwicklung eines attraktiven Treffpunktes in Laden und Café in der Innenstadt. Vier Stunden ehrenamtliche Mitarbeit im Monat sind schon ein wertvoller Beitrag.

Interessante Angebote in Rahmen der Flüchtlingsarbeit:
Jeden Donnerstag ab 12.00 Uhr kochen Geflüchtete und Einheimische in der Weltküche und essen zusammen.
Jeden Donnerstag ab 16:00 Uhr laden wir zum Café International.

 

Veranstaltungen zur Interkulturellen Woche 2020

Vortag „Der Nicaragua-Kaffee und die sandinistische Revolution“ 
17.09.2020 um 18 Uhr im Weltladen
„Die Revolution in Nicaragua war in den 1980ern ein leuchtendes Beispiel für die internationale Solidarität und für den Kampf für ein besseres Leben. Heute wird mit ihr aber auch das Scheitern großer Hoffnungen verbunden. Welche Auswirkungen hatten aber die Ereignisse in Nicaragua für die internationale Zusammenarbeit und den Fairen Handel, und was hat das alles mit kaum genießbaren Kaffee zu tun?“

Online-Seminar "Von der Kakaobohne zur Schokolade" findet am 29.09.2020 in der Zeit von 17 bis 18:30 Uhr.
Nahezu alle Produkte, die in Deutschland hergestellt und verbraucht werden, entspringen einer globalen Lieferkette. Dabei kommt es regelmäßig zur Verletzung der Menschenrechte und des Umweltschutzes. Seit einigen Jahren fordern Verbände und Initiativen daher die Umsetzung eines Lieferkettengesetzes, um Mensch und Umwelt in den Produzentenländern besser zu schützen. Derzeit wird ein solches Gesetzesvorhaben im Bundeskabinett ausgehandelt. Vor diesem Hintergrund möchten wir uns mit dem Online-Seminar „Von der Kakaobohne zur Schokolade“ auf die Spuren einer globalen Lieferkette begeben und der Frage nachgehen, ob ein Lieferkettengesetz eine gerechtere Weltwirtschaft hervorbringen kann.
Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Menschen, die neu in das Thema einsteigen möchten.
Wann: Das Seminar findet am Dienstag, den 29. September von 17 bis 18.30 Uhr statt.
Wo: Die Veranstaltung wird über Zoom durchgeführt – der Einladungslink wird nach der Anmeldung versendet.
Wer: Referent für das Seminar ist Stephan Langenhan, Mitarbeiter im WSD-Projekt bei LOCODEMU / ASB Sömmerda e.V., die Moderation übernimmt David Köpfer, Referent für Globales Lernen bei schrankenlos e.V. Nordhausen.
Anmeldung und Nachfragen bitte an David Köpfer (dk@schrankenlos.net). Die Teilnahme ist kostenlos. Flyer